MK2 Produktseite2023-01-17T15:08:19+01:00
Spezifikationen
YouTube Tutorial
Soundsets
Sound Demos
Produktbilder
FAQ / Downloads

Die legendäre Synthesizer-Technologie des Waldorf Quantum – jetzt mit neuen Features.

Wie beim Iridium Keyboard, verfügt nun auch der Quantum MK2 über eine neue FATAR TP/8SK-Tastatur mit 61 halbgewichteten anschlagdynamischen Tasten und polyphonem Aftertouch.

Während sich bei monophonem Aftertouch die Modulation auf alle gespielten Töne gleichermaßen auswirkt, bietet der polyphone Aftertouch eine gezielte, individuelle Steuerung einzelner Noten.

So kann beispielsweise das Verhalten der Hüllkurven oder die Tonhöhe der Oszillatoren sehr feinfühlig moduliert werden, was dem Spieler völlig neue Ausdrucksmöglichkeiten bietet.

Der interne Flash Speicher wurde ebenfalls erweitert. Beim Quantum MK2 stehen nun 59GB für die Sample-Verwaltung zur Verfügung.

Die Flexibilität, die von den leistungsstarken Oszillatoren des Quantum und ihrer Interaktion untereinander ausgeht, ist einfach atemberaubend. Noch nie war es möglich, mit einem Synthesizer eine so große klangliche Bandbreite zu erzeugen. Sie reicht von klassischen analogen Klängen mit präziser Sample-Wiedergabe über harsche oder animierte digitale Sounds bis hin zu Sound- und Sequenz-Clustern, wie sie sonst nur mit großen modularen Synthesizer-System oder modernen Plug-Ins möglich sind.

Die 3 Oszillatoren bieten jeweils fünf Syntheseformen:

  1. Die typischen Waldorf-Wavetables ergänzt um die Stärken unseres Nave Synthesizers: Sprachsynthese und das Erzeugen von Wavetables aus externen Audioquellen
  2. Klassische Synthesizer Wellenformen mit bis zu 8 verstimmten und chordalen Kopien für ultrafette Sounds direkt vom Oszillator
  3. Granular Sampler mit Multi-Sampling und traditionellem Sampling Modus
  4. Resonator Filterbank mit Multi-Sampling oder Klick/Noise-Anreger für neuartige und intuitive Klanggestaltung
  5. Neue Kernel-Synthese mit bis zu sechs Kernel-Operatoren pro Oszillator für Phase FM, True FM und Wavetablepositions-Modulation

Das ergonomische und intuitive Bedienfeld des Quantum unterstützt den Workflow eines Künstlers mit einer bisher nicht gekannten Eleganz. Die sorgfältig gewählte Anordnung von Aluminium Potis und Encodern umrahmen ein hochauflösendes Multi-Touch-Display. Die Waldorf besonderen Wert darauf gelegt, die Interaktion zwischen dem Display und den physischen Bedienelementen zu perfektionieren.

Um die funktionalen Zusammenhänge zwischen den einzelnen Reglern zu verdeutlichen, werden alle wichtigen Regler einzeln von einer mehrfarbigen LED beleuchtet. So ist es bei komplexen Einstellungen und Modulations-Zuordnungen sofort ersichtlich, wo Parameter schnell und effizient angepasst werden können. Mit Hilfe des zentralen Touch-Displays können präzise Einstellungen mit Leichtigkeit vorgenommen werden, ähnlich wie bei der Verwendung eines modernen Computer-Tablets.

Quantum wurde von unserem engagierten Team in Deutschland entworfen und entwickelt. Alle wesentlichen Komponenten werden hier in Deutschland hergestellt und in Italien montiert. Dies ermöglicht es uns, Quantum mit einer unvergleichlichen Verarbeitungsqualität herzustellen.

Wir möchten diese Gelegenheit auch nutzen, um uns bei einer Reihe von erstklassigen Sounddesignern zu bedanken, die zu einem facettenreichen Werkssound-Set beigetragen haben:

Richard Devine, Howard Scarr, Reinhold Heil, BT, Matt Johnson, Joerg Huettner, Kevin Schroeder, Sascha Dikiciyan, Kurt Ader, Mike Huckaby, Thorsten Quaeschning u.v.m.

MK2

go to shop

Spezifikationen

Spezifikationen

  • Hybrid Digital/Analoger polyphoner Synthesizer
  • Hochwertige Fatar TP/8SK Tastatur mit 61 halb-gewichteten Tasten und polyphonem Aftertouch
  • 8 analoge oder bis zu 16 digitale Stimmen
  • Zweifach timbral: split oder layered Modus mit separaten Stereoausgängen
  • 3 stereo digital Oszillatoren mit jeweils fünf Syntheseformen
  • Wavetable: Waldorf-Style mit der neusten Nave-Technik inklusive Sprachsynthese und Erzeugung von Wavetables aus externen Audioquellen
  • Waveform: Waveform mit bis zu 8 simultanen Wellenformen pro Oszillator im Detuned- oder Chordalmodus mit Hard-Sync, Warp, PWM sowie stimmbares Rauschen
  • Particle: Granular Sampler mit multi-sampling und traditionellem Sampling-Modus
  • Resonator: Exciter mit Multi-Sampling und Filterbank Modellierung
  • Neue Kernelsynthese mit bis zu sechs Kernel-Operatoren pro Oszillator für Phase FM, True FM und Wavetablepositions-Modulation
  • Zwei analoge Tiefpass-Filter pro Stimme – beide 24 oder 12 dB schaltbar mit innovativem Link-Modus, oder alternativ 2 digitale Multimode-Filter
  • Digital-Former: Zusätzliche digitale Algorithmen pro Stimme wie Kammfilter, Hoch-, Tief- & Bandpass sowie Notch-Filter (Nave, Largo oder PPG Modelle), Bit-Crusher, Drive und mehr
  • Flexibles Routing-System für die Anordnung der Filter, Digital-Former und der Oszillator Routings
  • 6 LFOs in Poly- und Global-Modus mit umfangreichen Einstellmöglichkeiten
  • 6 loopbare Envelopes
  • Komplex: Multistage LFO/Envelope-Modulator
  • Umfangreiche Modulations-Matrix mit bis zu 40 Einträgen und einfache Kontroller-Zuordnung
  • Intuitive Modulations-Zuordnung über Bedienelemente und Kontroll-LEDs
  • Master-Effekte mit jeweils 5 Slots für beide Timbres mit Effekten wie Phaser, Flanger, Chorus, Reverb, Drive, EQ und mehr
  • Kompressor für den Hauptausgang
  • Arpeggiator – 7 verschiedene Algorithmen, verschiedene rhythmische Patterns
  • Stepsequencer mit Steprecorder, Transponier-Funktion, Parameter-Automation und skalen-basierter Tonhöhenquantisierung
  • Microtonal konfigurierbar mit der Möglichkeit Skala scl Files zu importieren
  • Polyphoner Aftertouch – senden und empfangen
  • MPE fähig – bei externer Ansteuerung über USB und DIN MIDI
  • Akkord- und Haltefunktionen
  • Unison Modus
  • Modul basiertes Presetsystem für Effekte, Oszillatoren, Step-Sequenzer und Komplex-Modulator
  • Zahlreiche Potentiometer und Encoder für die intuitive Klangbearbeitung
  • Visuelle Soundbearbeitung über das hochauflösende Multitouch-Display
  • Spektrum-Analyzer und Oszilloskop in verschiedenen Bereichen des Signalfluss schaltbar
  • Bis zu 10000 Sound-Programme, die sich nach Bänken, Attributen, Sound Designer und Patch Nummer filtern lassen
  • Favoritenliste, um schnell auf häufig genutzte Sounds zugreifen zu können, wie für beispielsweise bei einer Setlist
  • mehr als 1000 Werks-Presets von bekannten Sounddesignern
  • MIDI Ausgänge für Tastatur und Panel-Bedienelemente (zuweisbar als MIDI CC)
  • Automation der Klangparameter über die MIDI-Eingänge per MIDI CC Lernfunktion
  • Aufnehmen von Samples über die Audio-Eingänge oder den Quantum-Audioausgang
  • 4 GB*) interner Flash-Speicher für Presets und Wavetables, 59GB für Samples
  • Mehr als 2GB vorinstallierte Audio Samples
  • Eingebauter Audio Editor
  • Export und Import von Presets, Sample und Wavetable über SD Karte oder USB Laufwerk
  • Import von Nave Presets und ausgewählten legacy FM als Sysex File
  • 2 x Stereo Audio-Ausgänge für beide Timbres separat nutzbar
  • Stereo Audioeingang für Sample Recording und Echtzeit-Verarbeitung mit Effekten
  • Hochwertige 24bit A/D und D/A Wandler
  • Kopfhörerausgang mit eigenem Lautstärkeregler
  • Anschluß für Sustainpedal
  • Kontrollpedal-Anschluss, der auch als CV Eingang (0-5V Empfindlichkeit) genutzt werden kann
  • USB Host-Anschluß Typ A z.B. für MIDI Controller oder USB Laufwerk zum Laden und speichern von Samples, Presets und für Softwareupdates
  • USB Device Typ B Anschluß für die Verbindung zu einem Computer oder anderen MIDI USB Hosts wie z.B. iOS Geräte **)
  • SD Card für Sample/Preset Austausch und Softwareupdates
  • DIN MIDI In, Out und Thru
  • Eingebautes Netzteil
  • Gewicht: 17.8 kg
  • Abmessungen: 1006 x 401 x 131 mm

*) Physikalische Größe des Flash Speichers für das komplette System, inklusive der vorgeladenen Daten und des Betriebssystems.
Nutzbarer Speicherplatz für Audio Samples beträgt 59GB (inkl. der bereits vorinstallierten Samples)
**) Ein separater Apple ‘Lightning auf USB Kamera-Adapter’ wird benötigt

  • Hybrid Digital/Analoger polyphoner Synthesizer
  • Hochwertige Fatar TP/8SK Tastatur mit 61 halb-gewichteten Tasten und polyphonem Aftertouch
  • 8 analoge oder bis zu 16 digitale Stimmen
  • Zweifach timbral: split oder layered Modus mit separaten Stereoausgängen
  • 3 stereo digital Oszillatoren mit jeweils fünf Syntheseformen
  • Wavetable: Waldorf-Style mit der neusten Nave-Technik inklusive Sprachsynthese und Erzeugung von Wavetables aus externen Audioquellen
  • Waveform: Waveform mit bis zu 8 simultanen Wellenformen pro Oszillator im Detuned- oder Chordalmodus mit Hard-Sync, Warp, PWM sowie stimmbares Rauschen
  • Particle: Granular Sampler mit multi-sampling und traditionellem Sampling-Modus
  • Resonator: Exciter mit Multi-Sampling und Filterbank Modellierung
  • Neue Kernelsynthese mit bis zu sechs Kernel-Operatoren pro Oszillator für Phase FM, True FM und Wavetablepositions-Modulation
  • Zwei analoge Tiefpass-Filter pro Stimme – beide 24 oder 12 dB schaltbar mit innovativem Link-Modus, oder alternativ 2 digitale Multimode-Filter
  • Digital-Former: Zusätzliche digitale Algorithmen pro Stimme wie Kammfilter, Hoch-, Tief- & Bandpass sowie Notch-Filter (Nave, Largo oder PPG Modelle), Bit-Crusher, Drive und mehr
  • Flexibles Routing-System für die Anordnung der Filter, Digital-Former und der Oszillator Routings
  • 6 LFOs in Poly- und Global-Modus mit umfangreichen Einstellmöglichkeiten
  • 6 loopbare Envelopes
  • Komplex: Multistage LFO/Envelope-Modulator
  • Umfangreiche Modulations-Matrix mit bis zu 40 Einträgen und einfache Kontroller-Zuordnung
  • Intuitive Modulations-Zuordnung über Bedienelemente und Kontroll-LEDs
  • Master-Effekte mit jeweils 5 Slots für beide Timbres mit Effekten wie Phaser, Flanger, Chorus, Reverb, Drive, EQ und mehr
  • Kompressor für den Hauptausgang
  • Arpeggiator – 7 verschiedene Algorithmen, verschiedene rhythmische Patterns
  • Stepsequencer mit Steprecorder, Transponier-Funktion, Parameter-Automation und skalen-basierter Tonhöhenquantisierung
  • Microtonal konfigurierbar mit der Möglichkeit Skala scl Files zu importieren
  • Polyphoner Aftertouch – senden und empfangen
  • MPE fähig – bei externer Ansteuerung über USB und DIN MIDI
  • Akkord- und Haltefunktionen
  • Unison Modus
  • Modul basiertes Presetsystem für Effekte, Oszillatoren, Step-Sequenzer und Komplex-Modulator
  • Zahlreiche Potentiometer und Encoder für die intuitive Klangbearbeitung
  • Visuelle Soundbearbeitung über das hochauflösende Multitouch-Display
  • Spektrum-Analyzer und Oszilloskop in verschiedenen Bereichen des Signalfluss schaltbar
  • Bis zu 10000 Sound-Programme, die sich nach Bänken, Attributen, Sound Designer und Patch Nummer filtern lassen
  • Favoritenliste, um schnell auf häufig genutzte Sounds zugreifen zu können, wie für beispielsweise bei einer Setlist
  • mehr als 1000 Werks-Presets von bekannten Sounddesignern
  • MIDI Ausgänge für Tastatur und Panel-Bedienelemente (zuweisbar als MIDI CC)
  • Automation der Klangparameter über die MIDI-Eingänge per MIDI CC Lernfunktion
  • Aufnehmen von Samples über die Audio-Eingänge oder den Quantum-Audioausgang
  • 4 GB*) interner Flash-Speicher für Presets und Wavetables, 59GB für Samples
  • Mehr als 2GB vorinstallierte Audio Samples
  • Eingebauter Audio Editor
  • Export und Import von Presets, Sample und Wavetable über SD Karte oder USB Laufwerk
  • Import von Nave Presets und ausgewählten legacy FM als Sysex File
  • 2 x Stereo Audio-Ausgänge für beide Timbres separat nutzbar
  • Stereo Audioeingang für Sample Recording und Echtzeit-Verarbeitung mit Effekten
  • Hochwertige 24bit A/D und D/A Wandler
  • Kopfhörerausgang mit eigenem Lautstärkeregler
  • Anschluß für Sustainpedal
  • Kontrollpedal-Anschluss, der auch als CV Eingang (0-5V Empfindlichkeit) genutzt werden kann
  • USB Host-Anschluß Typ A z.B. für MIDI Controller oder USB Laufwerk zum Laden und speichern von Samples, Presets und für Softwareupdates
  • USB Device Typ B Anschluß für die Verbindung zu einem Computer oder anderen MIDI USB Hosts wie z.B. iOS Geräte **)
  • SD Card für Sample/Preset Austausch und Softwareupdates
  • DIN MIDI In, Out und Thru
  • Eingebautes Netzteil
  • Gewicht: 17.8 kg
  • Abmessungen: 1006 x 401 x 131 mm

Tutorial

Tutorial

Zum Waldorf Music YouTube Kanal
Zum Waldorf Music YouTube Kanal

Soundsets

Soundsets

Sound Demos

Sound Demos

Weitere Quantum SoundDemos
Zur Waldorf Music SoundCloud
Weitere MK2 SoundDemos
Zur Waldorf Music SoundCloud

Fotos

Um die Produktbilder in Originalgröße herunterzuladen, klicken Sie einfach auf das Bild und starten Sie den Download.

Alle Produktbilder herunterladen (.jpeg)
Alle Produktbilder herunterladen (.png)

Fotos

FAQ + Download Bereich

FAQ Bereich

Wir beantworten eure häufigsten Fragen zum MK 2
Wir beantworten eure häufigsten Fragen zum MK 2
Wo finde ich die Downloads und die Bedienungsanleitungen?2022-12-04T20:39:05+01:00

Am Ende der FAQ-Liste findest du die Download-Links zu diesem Produkt.

Sind die Anschlüsse an meinem Gerät symmetrisch oder unsymmetrisch?2022-12-02T17:02:43+01:00

Die Anschlüsse an diesem Gerät sind unsymmetrisch. Wir empfehlen, zum Anschließen nur unsymmetrische Kabel zu benutzen.

Mein Gerät wird vom Computer nicht über USB erkannt.2022-12-04T21:16:22+01:00

Stelle sicher, dass dein Gerät direkt an deinen Computer angeschlossen ist und nicht über einen Hub.

Benutze den USB-Anschluss hinten am Computer, keinen von den Frontanschlüssen.

Entferne alle USB-Geräte vom Computer, die du gerade nicht benutzt.

Wechsle das USB-Kabel.

Auf Mac: Klick auf Über diesen Mac im Apple-Menü. Wähle System Report aus. Gehe zum Hardware-Dropdownmenü auf der linken Seite und klappe es auf. Klicke auf USB und prüfe, ob das Gerät dort erscheint.

Auf Windows: Drücke die Windowstaste+R. Gib devmgmt.msc ein und drücke auf OK. Prüfe, ob das Gerät in der Liste der Geräte als “Unbekanntes Gerät” auftaucht. Wenn ein schwarz-gelbes Warnysmbol erscheint, deinstalliere den Treiber über den Gerätemanager. Dann entferne die Kabelverbindung zwischen deinem Computer und dem Gerät, starte deinen Computer neu und verbinde das Gerät wieder mit deinem Computer.

Wie kann ich die Panel Firmware aktualisieren?2022-12-04T17:12:06+01:00

Die Panel Firmware wird bei einem OS Update nicht automatisch aktualisiert und muss nach einem OS Update manuell aktualisiert werden.

Drücke hierzu Global -> System -> Flash Panel

Folge anschließend den Anweisungen auf dem Display.

WICHTIG: Der Quantum darf während der Aktualisierung nicht ausgeschaltet oder vom Stromnetz getrennt werden!

Welche SD Karten kann ich verwenden?2022-12-04T17:45:07+01:00

Man kann im Prinzip jede handelsübliche SD Karte verwenden.

Diese sollte FAT32 oder exFAT formatiert sein, was in der Regel der Fall ist wenn man eine Karte kauft. Spezielle Zertifizierungen (High Speed Karten – SDXC) für erhöhte Geschwindigkeit sind nicht notwendig und führen eher zu Fehlverhalten. Eine einfache günstige SDHC Karte reicht in der Regel völlig aus.

Allerdings raten wir von der Verwendung einer SD Karte zu Speicherzwecken eher ab. Hierfür ist die USB Schnittstelle deutlich besser geeignet, da zuverlässiger und schneller.  Benötigt wird eine SD Karte nur bei der Wiederherstellung des Werkszustands (Full Init) Hier wird eine SD Karte und ein USB Device benötigt.  Es kann natürlich praktisch sein eine SD zu benutzen wenn an der USB Hostschnittstelle bereits ein Keyboard oder ein anderer USB controller angeschlossen ist.

Da wir nicht alle SD Karten getestet haben und der Markt ziemlich groß ist, ist es schwierig hier eine umfassende Empfehlung abzugeben.

Wofür ist die “Flash Panel”-Funktion zuständig?2022-12-04T21:08:52+01:00

Die Updatedatei enthält das Betriebssystem für Quantum mit der Software für die Kalngerzeugung, die Benutzeroberfläche usw. und eine separate Software für den Panelcontroller, welcher die LEDs, Knöpfe und Potentiometer ansteuert und auswertet. Beide Teile der Software sind in einer Datei zusammengefasst, quantum.update.bin. Wenn das Updatefile eine neuere Software für den Panelcontroller hat, wird Quantum beim Updaten der Firmware einen Hinweis anzeigen. Dann kannst du den Flash Panel Knopf drücken. Ansonsten gibt es keine Verwendung für diese Funktion.

Wie kann ich Patches importieren und exportieren?2022-12-04T17:26:59+01:00

Importieren: Kopiere die Patches auf eine SD-Karte. Kopiere die Patches so, dass alle Patches einer Bank innerhalb eines Ordners auf der Karte liegen.
Hast du ein Soundset gekauft, so kopiere den Ordner, der die Sounds enthält, komplett auf die Karte. Wenn ein Unterordner mit Samples vorhanden ist, muss dieser mitkopiert werden, so dass die Ordnerstruktur beibehalten wird.

Gehe auf dem Gerät zu Load>Actions>Import. Navigiere zur SD-Karte und markiere den Ordner, der die Patches enthält, die du importieren willst. Nun fragt das Gerät, wohin die Patches importiert werden sollen. Gib die Slotnummer ein, auf die der erste Patch importiert werden soll. Drücke Import. Das Gerät beginnt nun selbstständig mt dem Import aller Patches aus dem selektierten Ordner. Wenn die Betriebssystemversion 2.0 oder höher installiert ist, werden die Samples aus dem Unterordner automatisch mit importiert und du kannst statt einer SD-Karte auch einen USB-Stick verwenden.

Beim Import eines ganzen Ordners werden alle Patches in alphabetischer Reihenfolge in die Slots auf dem Gerät importiert. Eventuelle Lücken zwischen den Patches werden übersprungen und alles in einem Block importiert.

Exportieren: Gehe zu Load>Actions>Export. Dort kannst du Patches auf eine SD-Karte exportieren oder eine Auswahl treffen, die exportiert werden soll.

Ab Version 2.0 werden zu einem Patch gehörende Samples automatisch mit exportiert.

Wie kann ich Parameter per CC ansteuern?2022-12-04T20:28:51+01:00

Drehe einen Knopf auf dem Frontpanel oder tippe auf das Rechteck auf dem Bildschirm, in dem der Parametername steht. Jetzt erscheint ein Kontextmenü. Drücke dort MIDI Learn CC.

Bewege den externen Controller oder tippe auf das Feld auf dem Bildschirm und gibt die CC-Nummer manuell ein. Jetzt wird das Gerät den Parameter bei eingehenden CC-Messages ändern.

Um die Lautstärke anzusteuern, gehe zu Layer und tippe in der linken oberen Ecke des Bildschirms auf das Rechteck mit Vol. Weise nun deinen CC wie gewünscht zu.

Du kannst auch deine CCs in Global>MIDI>Mappings zuweisen.

Die Zuweisung gilt global für alle Patches. Stelle sicher, dass du die CCs auf dem korrekten MIDI-Kanal ans Gerät sendest um die Parameter im richtigen Layer zu ändern.

Das Gerät reagiert nicht auf Program Change Messages!2022-12-04T18:44:05+01:00

Damit das Gerät auf Program Change-Befehle reagieren kann, müssen die Sounds die aufgerufen werden sollen, in die Favorites List eingetragen werden.

Lade einen Patch, den du später wieder aufrufen möchtest. Dann gehe auf einen Bildschirm, der nicht Load/Save ist – also z. B. Osc1.

Drücke auf den Perform-Knopf bzw. den zentralen Encoder nach unten (zum Gehäuse hin). Dies ruft die Favorites List auf. Drücke auf ein leeres Feld und halte dieses gedrückt, dann wird der aktuell geladene Patch auf dieses Feld verlinkt. Alternativ dazu kannst du auch die Favorites über die rote Favorites-Schaltfläche im Load-Menü aufrufen.

Das Gerät reagiert auf Prog Ch Befehle nur mit der Favoritenliste. Nur dort hinterlegte Patches können per MIDI aufgerufen werden.

Wenn ich den Analog Filter Cutoff drehe, ändert sich der Filter nicht!2022-12-04T19:08:01+01:00

Gehe zu Global>System>Calibrate>Filters. Drücke Reset. Das entfernt die Kalibrationsdaten. Danach sollten die Analogfilter wieder normal reagieren.

Gegebenenfalls muss die Kalibration erneut durchgeführt und nochmals gelöscht werden.

Pitchbend und Modwheel verhalten sich nicht wie sie sollen, wie kann ich diese kalibrieren?2022-12-04T19:35:49+01:00

Bevor du beginnst, stelle das Modwheel auf die unterste Position (Einkerbung muss an der Seite mit der Beschriftung Mod stehen) und den Pitchbend in die mittlere Position.

Gehe zu Global>System>Calibrate>Wheels & AT.

Bewege den Pitchbend auf die höchste Position. Dann lass ihn los, sodass das Rad sich wieder zentriert. Dann bewege den Pitchbend auf die unterste Position und lasse ihn wieder in die Mitte schnippen. Wiederhole diesen Vorgang fünf Mal. Achte darauf, das Rad wirklich komplett bis zum oberen und unteren Anschlag zu drehen. Berühre währenddessen keine anderen Bedienelemente des Quantum.

Bewege anschließend das Modwheel fünf Mal in die oberste und unterste Position.

Drücke danach mehr als fünf Tasten der Klaviatur. Halte diese gedrückt und presse die Tasten mit leichtem bis mäßigen Druck, um die Unter- und Obergrenze für den Aftertouch festzulegen.

Wenn das abgeschlossen ist, drücke auf Done und starte Quantum neu. Tippe auf die linke untere Ecke vom Touchscreen auf die Pegelanzeigen und schalte die Anzeige auf den MIDI Monitor um. Prüfe nun, ob Pitchbend, Modwheel und Aftertouch funktionieren. Die zwei Wheels sollten nur MIDI-Events senden, wenn sie bewegt werden. Sollte etwas nicht funktionieren, wiederhole den Vorgang erneut und folge exakt den angegebenen Anweisungen.

Wie kann ich den Pitchbend so einstellen, dass der übliche Effekt neutralisiert wird, um diese Einheit für andere Modulationen zu nutzen?2022-12-04T19:48:43+01:00

Öffne den Patch, bei dem du diese Einstellung anwenden willst.

Füge eine Modulation in der Mod Matrix hinzu:

Pitch Bend > Pitch, mit negativem Amount -70.65%. Um diesen Wert zu erreichen, muss der zugehörige Encoder heruntergedrückt werden, um den Fine-Einstellmodus auszuwählen.

Jetzt ändert sich die Tonhöhe beim Bewegen des Pitchbend nicht mehr.

Wenn der Patch auf eine andere PB Range (zu finden im Control Tab von Osc 1/2/3) eingestellt ist, muss ggf. entweder dieser Wert oder der Amount für die oben genannte Modulation entsprechend angepasst werden.

Nach dem Einstellen nicht vergessen, den Patch zu speichern, damit die Änderungen erhalten bleiben.

Diese Änderung muss für jeden Patch separat angewendet werden.

Wie kann ich DX7-Patches importieren?2022-12-04T17:30:05+01:00

Gehe zu Load>Actions>Import und wähle die .syx-Datei auf der Speicherkarte oder dem USB-Stick aus. Das Gerät fragt dann den Startslot ab und importiert nun die Patches zum gewünschten Slotbereich.

Jeder DX7-Patch wird zu einem eigenen Patch auf dem Gerät. Die Einstellungen werden in den Osc1 übernommen.

Gegebenenfalls wird beim Import das Routing verändert, sodass Osc1 direkt auf VCA geroutet wird, sodass die Filter übergangen werden. Dies kann in Filter>Routing beliebig angepasst werden.

Der Import funktioniert nur, wenn OS 2.0 oder höher installiert ist.

Das Gerät ist abgestürzt!2022-12-04T18:40:45+01:00

Bevor du fortfährst, führe bitte ein Update durch. Wir veröffentlichen regelmäßig Updates die die Stabilität erhöhen und weitere Features hinzufügen. Die Installation wird dringend empfohlen und dauert weniger als eine Minute. Die aktuellen Updates findest du in deinem “myWaldorf” account unter “myHardware”.

Das Betriebssystem ist sehr stabil, Abstürze passieren nur sehr selten. Falls es doch einmal auftreten sollte, generiere bitte ein Logfile über Global>System>Support Log. Speichere die Datei mit deinem Namen und dem Absturzdatum ab, mit der Dateiendung .txt oder .log. Sende uns die Datei und wir werden uns das einmal genauer anschauen.

Wie kann ich meinen Quantum/Iridium auf die Werkseinstellungen zurücksetzen.2022-12-04T18:51:57+01:00

Bitte logge dich in deinen “myWaldorf” account ein. Hier findest du alle benötigten Dateien und Anleitungen unter “meine Hardware”.

Ich habe aus Versehen beim Sichern eines Sounds ein falsches Attribut erstellt bzw. mich vertippt. Wie kann ich das korrigieren?2022-12-04T18:47:26+01:00

Speichere den Sound nochmals ab, ohne das fehlerhafte Attribut zu verwenden. Erstelle ggf. ein neues ohne Tippfehler.

Stelle sicher, dass kein Sound mehr an dieses Attribut angebunden ist. Beim nächsten Neustart wird das System dieses Attribut aus der Liste entfernen.

Wofür sind Latch und Chord da und was ist der Unterschied?2022-12-04T19:56:42+01:00

Bei aktiviertem Latch Modus wird eine einmal kurz gedrückte Taste gehalten und so lange gespielt, bis diese erneut gedrückt wird.

Im Chord Mode wird eine gespielte Taste oder ein gespielter Akkord gehalten, und zwar so lange, bis die nächste Taste oder Akkord gespielt wird. Dann klingen die vorherige(n) Note(n) aus und die neuen werden gehalten.

Ich will einen Sound spielen, der über die ganze Klaviatur dieselbe Tonhöhe hat. Wie gehe ich vor?2022-12-04T20:58:26+01:00

Gehe zur Mod Matrix und setze drei Modulationen Keytrack->Pitch oder falls das nur für einen der Oszillatoren gelten soll, drei mal Keytrack->Osc 1/2/3 pitch.

Zwei Modulationen müssen -100% Amount haben und eine ungefähr -89%. Dann spielen alle Klaviertasten die gleiche Tonhöhe. Um diese Tonhöhe zu stimmen, muss eine weitere Modulation gesetzt werden mit Constant->Pitch, mit deren Amount kann dann die Grundtonhöhe gestimmt werden.

Ich habe ein Expression Pedal am Quantum angeschlossen, aber es hat keinen Effekt.2023-01-12T15:55:29+01:00

Das Expression Pedal muss erst zugewiesen werden, bevor es eine Auswirkung hat. Gehe zur Mod Matrix und setze eine Modulation mit Pedal als Source und einer beliebigen Destination.

Soll mit dem Pedal die Lautstärke gesteuert werden, solltest du zunächst das Pedal in die Nullstellung bringen und eine Modulation setzen mit Constant->Volume. Diese sollte so weit in den negativen Bereich gehen, dass die Lautstärke komplett stumm ist. Achtung: Auch negative Lautstärkewerte erzeugen hörbaren Sound! Hier muss wirklich exakt der Nullpunkt getroffen werden. Ist das erledigt, drücke das Pedal komplett durch und setze eine Modulation mit Pedal->Volume. Drehe den Amount langsam höher in den positiven Bereich, bis etwas höher ist. Mit dem Amount legst du bei voll getretenem Pedal die Maximallautstärke fest. Bedenke, dass in dieser Variante kein Sound zu hören ist, wenn kein Expressionpedal angeschlossen wurde.

Oder verwende nur eine Modulation Pedal->Volume mit einen negativen Amount in der Modulation, dann wird die Lautstärke leiser, je weiter das Pedal betätigt wird. Dann gibt es auch hörbaren Sound, wenn kein Pedal angeschlossen wurde.

WICHTIG: Vergiss nicht, den Sound abzuspeichern, nachdem du die Modulation gesetzt hast. Diese Modulation muss pro Sound separat gesetzt werden.

Welchen Footswitch/Pedal und welches Expressionpedal kann ich mit diesem Gerät verwenden?2022-12-04T20:22:37+01:00

Jedes Haltepedal (Sustain), was den Kontakt schließt wenn es gedrückt wird, kann verwendet werden. Unsere Empfehlung ist das Fatar/Studiologic VFP1/10. Benutze nur ein Einzelpedal, Doppelpedale werden nicht funktionieren.

Das Pedal sollte vor dem Einschalten des Gerätes eingesteckt sein. Während das Gerät eingeschaltet wird und hochfährt, darf das Pedal nicht gedrückt sein, sonst wird das Pedal invertiert.

Als Schweller/Regelpedal (Continuous) empfehlen wir das Fatar VFP/27. Andere Pedale mit einem Maximalwiderstand von 10k und linearer Skala sollten ebenfalls funktionieren.

Sustain- und Continuouspedale, die kompatibel mit Fatar, Roland, Moog, Kurzweil, M-Audio sind, sollten ebenfalls funktionieren.

Modelle von Korg und Yamaha werden wahrscheinlich nicht funktionieren.

Warum wird Quantum in einer Textilhülle geliefert und nicht in Plastik?2022-12-04T21:11:30+01:00

Wir haben es als unpassend empfunden, ein so exklusives Instrument in schnödem Plastik zu verpacken. Aus diesem Grund haben wir für Quantum eine Stoffhülle nähen lassen. Diese schützt auch das Instrument beim Transport besser vor Kratzern.

Kann ich Quantum an der am Gehäuse angeschraubten Aluminiumstange hochheben?2022-12-04T20:12:00+01:00

Ja! Die Stange ist so stabil, dass man daran Quantum hochheben und herumtragen kann. Es handelt sich hier allerdings nicht um einen Griff zum Wegschmeißen. ;)

Kann dieses Gerät Audio über den USB-Anschluss senden?2022-12-02T16:56:46+01:00

Nein, dieses Gerät sendet und empfängt nur MIDI über USB. Das Übertragen von Audio ist darüber nicht möglich.

Ich brauche Ersatzteile, wo gibt es die zu kaufen?2022-12-02T17:25:47+01:00

Im Shop findest du eine umfangreiche Übersicht. Eine Bestellung und Versand ist allerdings nur in Europa möglich.

Ich glaube, mein Gerät muss eingeschickt werden, wie gehe ich vor? Was muss ich beachten, wenn ich mein Gerät von außerhalb der EU einschicke?2022-12-02T16:05:32+01:00

Stelle zuerst sicher, dass du alle Lösungen in den FAQ probiert hast, die auf deine Anfrage zutreffen.

Wenn dein Anliegen immer noch besteht und noch Garantie auf dem Gerät ist, wende dich bitte an den Händler, bei dem du das Gerät erworben hast.

Ist auf deinem Gerät keine Garantie mehr, so benutze bitte das Kontaktformular in der oberen rechten Ecke. Bitte gib uns eine möglichst genaue Beschreibung des Fehlers. Wenn es wirklich notwendig wird, dein Gerät einzusenden, stellen wir dir ein RMA-Formular aus.

Packe dein Gerät sicher ein. Stelle sicher, dass das Gerät in alle Richtungen 5cm gepolstert ist. Benutze einen stabilen Karton und Paketband. Verwende auf keinen Fall Gaffaband/Gewebeklebeband/Panzerband, da sich dieses oft währends des Transports wieder löst. Du bist selbst verantwortlich für Transportschäden, die aufgrund unzureichender Verpackung entstanden sind. Am besten die originale Box und Schaumstoffteile verwenden und das Gerät so einpacken, wie du es erhalten hast.

Fülle das RMA-Formular am Computer aus, drucke es aus, unterschreibe und lege es IN DEN KARTON zum Gerät. Wir behalten uns vor, keine Arbeiten durchzuführen, wenn keine Fehlerbeschreibung beiliegt.

WICHTIG: Falls das Paket von außerhalb der EU an uns gesendet wird

Alle Pakete von außerhalb der EU müssen zusätzlich zur Zolldeklaration eine Proforma-Rechnung an der AUSSENSEITE des Pakets haben. Das ist wichtig für den Zoll. Der Paketinhalt muss auf der Rechnung einzeln aufgelistet und beschrieben werden. Kaufdatum und Zustand müssen ebenfalls angegeben werden.

Wir empfehlen, das Gerät als defekt zu beschreiben und den gelisteten Wert auf nicht mehr als 25€ zu beschreiben. Andernfalls werden uns bei der Einfuhr Zollgebühren und Steuern berechnet, die wir an dich weiterberechnen müssen. Pakete mit einem Wert von 25€ und weniger werden üblicherweise zollfrei zugestellt. Bedenke, dass die Paketversicherung (falls vorhanden) im Fall eines Paketverlusts auch nur maximal den angegebenen Wert ersetzt.

Falls die oben aufgeführten Punkte nicht beachtet werden, entsteht uns bei der Einfuhr ein Mehraufwand, den wir dem Kunden zusätzlich zu den entstandenen Zollkosten in Rechnung stellen. Dies beträgt vorraussichtlich 60-100€.

Wo finde ich die Downloads und die Bedienungsanleitungen?2022-12-04T20:39:05+01:00

Am Ende der FAQ-Liste findest du die Download-Links zu diesem Produkt.

Sind die Anschlüsse an meinem Gerät symmetrisch oder unsymmetrisch?2022-12-02T17:02:43+01:00

Die Anschlüsse an diesem Gerät sind unsymmetrisch. Wir empfehlen, zum Anschließen nur unsymmetrische Kabel zu benutzen.

Mein Gerät wird vom Computer nicht über USB erkannt.2022-12-04T21:16:22+01:00

Stelle sicher, dass dein Gerät direkt an deinen Computer angeschlossen ist und nicht über einen Hub.

Benutze den USB-Anschluss hinten am Computer, keinen von den Frontanschlüssen.

Entferne alle USB-Geräte vom Computer, die du gerade nicht benutzt.

Wechsle das USB-Kabel.

Auf Mac: Klick auf Über diesen Mac im Apple-Menü. Wähle System Report aus. Gehe zum Hardware-Dropdownmenü auf der linken Seite und klappe es auf. Klicke auf USB und prüfe, ob das Gerät dort erscheint.

Auf Windows: Drücke die Windowstaste+R. Gib devmgmt.msc ein und drücke auf OK. Prüfe, ob das Gerät in der Liste der Geräte als “Unbekanntes Gerät” auftaucht. Wenn ein schwarz-gelbes Warnysmbol erscheint, deinstalliere den Treiber über den Gerätemanager. Dann entferne die Kabelverbindung zwischen deinem Computer und dem Gerät, starte deinen Computer neu und verbinde das Gerät wieder mit deinem Computer.

Wie kann ich die Panel Firmware aktualisieren?2022-12-04T17:12:06+01:00

Die Panel Firmware wird bei einem OS Update nicht automatisch aktualisiert und muss nach einem OS Update manuell aktualisiert werden.

Drücke hierzu Global -> System -> Flash Panel

Folge anschließend den Anweisungen auf dem Display.

WICHTIG: Der Quantum darf während der Aktualisierung nicht ausgeschaltet oder vom Stromnetz getrennt werden!

Welche SD Karten kann ich verwenden?2022-12-04T17:45:07+01:00

Man kann im Prinzip jede handelsübliche SD Karte verwenden.

Diese sollte FAT32 oder exFAT formatiert sein, was in der Regel der Fall ist wenn man eine Karte kauft. Spezielle Zertifizierungen (High Speed Karten – SDXC) für erhöhte Geschwindigkeit sind nicht notwendig und führen eher zu Fehlverhalten. Eine einfache günstige SDHC Karte reicht in der Regel völlig aus.

Allerdings raten wir von der Verwendung einer SD Karte zu Speicherzwecken eher ab. Hierfür ist die USB Schnittstelle deutlich besser geeignet, da zuverlässiger und schneller.  Benötigt wird eine SD Karte nur bei der Wiederherstellung des Werkszustands (Full Init) Hier wird eine SD Karte und ein USB Device benötigt.  Es kann natürlich praktisch sein eine SD zu benutzen wenn an der USB Hostschnittstelle bereits ein Keyboard oder ein anderer USB controller angeschlossen ist.

Da wir nicht alle SD Karten getestet haben und der Markt ziemlich groß ist, ist es schwierig hier eine umfassende Empfehlung abzugeben.

Wofür ist die “Flash Panel”-Funktion zuständig?2022-12-04T21:08:52+01:00

Die Updatedatei enthält das Betriebssystem für Quantum mit der Software für die Kalngerzeugung, die Benutzeroberfläche usw. und eine separate Software für den Panelcontroller, welcher die LEDs, Knöpfe und Potentiometer ansteuert und auswertet. Beide Teile der Software sind in einer Datei zusammengefasst, quantum.update.bin. Wenn das Updatefile eine neuere Software für den Panelcontroller hat, wird Quantum beim Updaten der Firmware einen Hinweis anzeigen. Dann kannst du den Flash Panel Knopf drücken. Ansonsten gibt es keine Verwendung für diese Funktion.

Wie kann ich Patches importieren und exportieren?2022-12-04T17:26:59+01:00

Importieren: Kopiere die Patches auf eine SD-Karte. Kopiere die Patches so, dass alle Patches einer Bank innerhalb eines Ordners auf der Karte liegen.
Hast du ein Soundset gekauft, so kopiere den Ordner, der die Sounds enthält, komplett auf die Karte. Wenn ein Unterordner mit Samples vorhanden ist, muss dieser mitkopiert werden, so dass die Ordnerstruktur beibehalten wird.

Gehe auf dem Gerät zu Load>Actions>Import. Navigiere zur SD-Karte und markiere den Ordner, der die Patches enthält, die du importieren willst. Nun fragt das Gerät, wohin die Patches importiert werden sollen. Gib die Slotnummer ein, auf die der erste Patch importiert werden soll. Drücke Import. Das Gerät beginnt nun selbstständig mt dem Import aller Patches aus dem selektierten Ordner. Wenn die Betriebssystemversion 2.0 oder höher installiert ist, werden die Samples aus dem Unterordner automatisch mit importiert und du kannst statt einer SD-Karte auch einen USB-Stick verwenden.

Beim Import eines ganzen Ordners werden alle Patches in alphabetischer Reihenfolge in die Slots auf dem Gerät importiert. Eventuelle Lücken zwischen den Patches werden übersprungen und alles in einem Block importiert.

Exportieren: Gehe zu Load>Actions>Export. Dort kannst du Patches auf eine SD-Karte exportieren oder eine Auswahl treffen, die exportiert werden soll.

Ab Version 2.0 werden zu einem Patch gehörende Samples automatisch mit exportiert.

Wie kann ich Parameter per CC ansteuern?2022-12-04T20:28:51+01:00

Drehe einen Knopf auf dem Frontpanel oder tippe auf das Rechteck auf dem Bildschirm, in dem der Parametername steht. Jetzt erscheint ein Kontextmenü. Drücke dort MIDI Learn CC.

Bewege den externen Controller oder tippe auf das Feld auf dem Bildschirm und gibt die CC-Nummer manuell ein. Jetzt wird das Gerät den Parameter bei eingehenden CC-Messages ändern.

Um die Lautstärke anzusteuern, gehe zu Layer und tippe in der linken oberen Ecke des Bildschirms auf das Rechteck mit Vol. Weise nun deinen CC wie gewünscht zu.

Du kannst auch deine CCs in Global>MIDI>Mappings zuweisen.

Die Zuweisung gilt global für alle Patches. Stelle sicher, dass du die CCs auf dem korrekten MIDI-Kanal ans Gerät sendest um die Parameter im richtigen Layer zu ändern.

Das Gerät reagiert nicht auf Program Change Messages!2022-12-04T18:44:05+01:00

Damit das Gerät auf Program Change-Befehle reagieren kann, müssen die Sounds die aufgerufen werden sollen, in die Favorites List eingetragen werden.

Lade einen Patch, den du später wieder aufrufen möchtest. Dann gehe auf einen Bildschirm, der nicht Load/Save ist – also z. B. Osc1.

Drücke auf den Perform-Knopf bzw. den zentralen Encoder nach unten (zum Gehäuse hin). Dies ruft die Favorites List auf. Drücke auf ein leeres Feld und halte dieses gedrückt, dann wird der aktuell geladene Patch auf dieses Feld verlinkt. Alternativ dazu kannst du auch die Favorites über die rote Favorites-Schaltfläche im Load-Menü aufrufen.

Das Gerät reagiert auf Prog Ch Befehle nur mit der Favoritenliste. Nur dort hinterlegte Patches können per MIDI aufgerufen werden.

Wenn ich den Analog Filter Cutoff drehe, ändert sich der Filter nicht!2022-12-04T19:08:01+01:00

Gehe zu Global>System>Calibrate>Filters. Drücke Reset. Das entfernt die Kalibrationsdaten. Danach sollten die Analogfilter wieder normal reagieren.

Gegebenenfalls muss die Kalibration erneut durchgeführt und nochmals gelöscht werden.

Pitchbend und Modwheel verhalten sich nicht wie sie sollen, wie kann ich diese kalibrieren?2022-12-04T19:35:49+01:00

Bevor du beginnst, stelle das Modwheel auf die unterste Position (Einkerbung muss an der Seite mit der Beschriftung Mod stehen) und den Pitchbend in die mittlere Position.

Gehe zu Global>System>Calibrate>Wheels & AT.

Bewege den Pitchbend auf die höchste Position. Dann lass ihn los, sodass das Rad sich wieder zentriert. Dann bewege den Pitchbend auf die unterste Position und lasse ihn wieder in die Mitte schnippen. Wiederhole diesen Vorgang fünf Mal. Achte darauf, das Rad wirklich komplett bis zum oberen und unteren Anschlag zu drehen. Berühre währenddessen keine anderen Bedienelemente des Quantum.

Bewege anschließend das Modwheel fünf Mal in die oberste und unterste Position.

Drücke danach mehr als fünf Tasten der Klaviatur. Halte diese gedrückt und presse die Tasten mit leichtem bis mäßigen Druck, um die Unter- und Obergrenze für den Aftertouch festzulegen.

Wenn das abgeschlossen ist, drücke auf Done und starte Quantum neu. Tippe auf die linke untere Ecke vom Touchscreen auf die Pegelanzeigen und schalte die Anzeige auf den MIDI Monitor um. Prüfe nun, ob Pitchbend, Modwheel und Aftertouch funktionieren. Die zwei Wheels sollten nur MIDI-Events senden, wenn sie bewegt werden. Sollte etwas nicht funktionieren, wiederhole den Vorgang erneut und folge exakt den angegebenen Anweisungen.

Wie kann ich den Pitchbend so einstellen, dass der übliche Effekt neutralisiert wird, um diese Einheit für andere Modulationen zu nutzen?2022-12-04T19:48:43+01:00

Öffne den Patch, bei dem du diese Einstellung anwenden willst.

Füge eine Modulation in der Mod Matrix hinzu:

Pitch Bend > Pitch, mit negativem Amount -70.65%. Um diesen Wert zu erreichen, muss der zugehörige Encoder heruntergedrückt werden, um den Fine-Einstellmodus auszuwählen.

Jetzt ändert sich die Tonhöhe beim Bewegen des Pitchbend nicht mehr.

Wenn der Patch auf eine andere PB Range (zu finden im Control Tab von Osc 1/2/3) eingestellt ist, muss ggf. entweder dieser Wert oder der Amount für die oben genannte Modulation entsprechend angepasst werden.

Nach dem Einstellen nicht vergessen, den Patch zu speichern, damit die Änderungen erhalten bleiben.

Diese Änderung muss für jeden Patch separat angewendet werden.

Wie kann ich DX7-Patches importieren?2022-12-04T17:30:05+01:00

Gehe zu Load>Actions>Import und wähle die .syx-Datei auf der Speicherkarte oder dem USB-Stick aus. Das Gerät fragt dann den Startslot ab und importiert nun die Patches zum gewünschten Slotbereich.

Jeder DX7-Patch wird zu einem eigenen Patch auf dem Gerät. Die Einstellungen werden in den Osc1 übernommen.

Gegebenenfalls wird beim Import das Routing verändert, sodass Osc1 direkt auf VCA geroutet wird, sodass die Filter übergangen werden. Dies kann in Filter>Routing beliebig angepasst werden.

Der Import funktioniert nur, wenn OS 2.0 oder höher installiert ist.

Das Gerät ist abgestürzt!2022-12-04T18:40:45+01:00

Bevor du fortfährst, führe bitte ein Update durch. Wir veröffentlichen regelmäßig Updates die die Stabilität erhöhen und weitere Features hinzufügen. Die Installation wird dringend empfohlen und dauert weniger als eine Minute. Die aktuellen Updates findest du in deinem “myWaldorf” account unter “myHardware”.

Das Betriebssystem ist sehr stabil, Abstürze passieren nur sehr selten. Falls es doch einmal auftreten sollte, generiere bitte ein Logfile über Global>System>Support Log. Speichere die Datei mit deinem Namen und dem Absturzdatum ab, mit der Dateiendung .txt oder .log. Sende uns die Datei und wir werden uns das einmal genauer anschauen.

Wie kann ich meinen Quantum/Iridium auf die Werkseinstellungen zurücksetzen.2022-12-04T18:51:57+01:00

Bitte logge dich in deinen “myWaldorf” account ein. Hier findest du alle benötigten Dateien und Anleitungen unter “meine Hardware”.

Ich habe aus Versehen beim Sichern eines Sounds ein falsches Attribut erstellt bzw. mich vertippt. Wie kann ich das korrigieren?2022-12-04T18:47:26+01:00

Speichere den Sound nochmals ab, ohne das fehlerhafte Attribut zu verwenden. Erstelle ggf. ein neues ohne Tippfehler.

Stelle sicher, dass kein Sound mehr an dieses Attribut angebunden ist. Beim nächsten Neustart wird das System dieses Attribut aus der Liste entfernen.

Wofür sind Latch und Chord da und was ist der Unterschied?2022-12-04T19:56:42+01:00

Bei aktiviertem Latch Modus wird eine einmal kurz gedrückte Taste gehalten und so lange gespielt, bis diese erneut gedrückt wird.

Im Chord Mode wird eine gespielte Taste oder ein gespielter Akkord gehalten, und zwar so lange, bis die nächste Taste oder Akkord gespielt wird. Dann klingen die vorherige(n) Note(n) aus und die neuen werden gehalten.

Ich will einen Sound spielen, der über die ganze Klaviatur dieselbe Tonhöhe hat. Wie gehe ich vor?2022-12-04T20:58:26+01:00

Gehe zur Mod Matrix und setze drei Modulationen Keytrack->Pitch oder falls das nur für einen der Oszillatoren gelten soll, drei mal Keytrack->Osc 1/2/3 pitch.

Zwei Modulationen müssen -100% Amount haben und eine ungefähr -89%. Dann spielen alle Klaviertasten die gleiche Tonhöhe. Um diese Tonhöhe zu stimmen, muss eine weitere Modulation gesetzt werden mit Constant->Pitch, mit deren Amount kann dann die Grundtonhöhe gestimmt werden.

Ich habe ein Expression Pedal am Quantum angeschlossen, aber es hat keinen Effekt.2023-01-12T15:55:29+01:00

Das Expression Pedal muss erst zugewiesen werden, bevor es eine Auswirkung hat. Gehe zur Mod Matrix und setze eine Modulation mit Pedal als Source und einer beliebigen Destination.

Soll mit dem Pedal die Lautstärke gesteuert werden, solltest du zunächst das Pedal in die Nullstellung bringen und eine Modulation setzen mit Constant->Volume. Diese sollte so weit in den negativen Bereich gehen, dass die Lautstärke komplett stumm ist. Achtung: Auch negative Lautstärkewerte erzeugen hörbaren Sound! Hier muss wirklich exakt der Nullpunkt getroffen werden. Ist das erledigt, drücke das Pedal komplett durch und setze eine Modulation mit Pedal->Volume. Drehe den Amount langsam höher in den positiven Bereich, bis etwas höher ist. Mit dem Amount legst du bei voll getretenem Pedal die Maximallautstärke fest. Bedenke, dass in dieser Variante kein Sound zu hören ist, wenn kein Expressionpedal angeschlossen wurde.

Oder verwende nur eine Modulation Pedal->Volume mit einen negativen Amount in der Modulation, dann wird die Lautstärke leiser, je weiter das Pedal betätigt wird. Dann gibt es auch hörbaren Sound, wenn kein Pedal angeschlossen wurde.

WICHTIG: Vergiss nicht, den Sound abzuspeichern, nachdem du die Modulation gesetzt hast. Diese Modulation muss pro Sound separat gesetzt werden.

Welchen Footswitch/Pedal und welches Expressionpedal kann ich mit diesem Gerät verwenden?2022-12-04T20:22:37+01:00

Jedes Haltepedal (Sustain), was den Kontakt schließt wenn es gedrückt wird, kann verwendet werden. Unsere Empfehlung ist das Fatar/Studiologic VFP1/10. Benutze nur ein Einzelpedal, Doppelpedale werden nicht funktionieren.

Das Pedal sollte vor dem Einschalten des Gerätes eingesteckt sein. Während das Gerät eingeschaltet wird und hochfährt, darf das Pedal nicht gedrückt sein, sonst wird das Pedal invertiert.

Als Schweller/Regelpedal (Continuous) empfehlen wir das Fatar VFP/27. Andere Pedale mit einem Maximalwiderstand von 10k und linearer Skala sollten ebenfalls funktionieren.

Sustain- und Continuouspedale, die kompatibel mit Fatar, Roland, Moog, Kurzweil, M-Audio sind, sollten ebenfalls funktionieren.

Modelle von Korg und Yamaha werden wahrscheinlich nicht funktionieren.

Warum wird Quantum in einer Textilhülle geliefert und nicht in Plastik?2022-12-04T21:11:30+01:00

Wir haben es als unpassend empfunden, ein so exklusives Instrument in schnödem Plastik zu verpacken. Aus diesem Grund haben wir für Quantum eine Stoffhülle nähen lassen. Diese schützt auch das Instrument beim Transport besser vor Kratzern.

Kann ich Quantum an der am Gehäuse angeschraubten Aluminiumstange hochheben?2022-12-04T20:12:00+01:00

Ja! Die Stange ist so stabil, dass man daran Quantum hochheben und herumtragen kann. Es handelt sich hier allerdings nicht um einen Griff zum Wegschmeißen. ;)

Kann dieses Gerät Audio über den USB-Anschluss senden?2022-12-02T16:56:46+01:00

Nein, dieses Gerät sendet und empfängt nur MIDI über USB. Das Übertragen von Audio ist darüber nicht möglich.

Ich brauche Ersatzteile, wo gibt es die zu kaufen?2022-12-02T17:25:47+01:00

Im Shop findest du eine umfangreiche Übersicht. Eine Bestellung und Versand ist allerdings nur in Europa möglich.

Ich glaube, mein Gerät muss eingeschickt werden, wie gehe ich vor? Was muss ich beachten, wenn ich mein Gerät von außerhalb der EU einschicke?2022-12-02T16:05:32+01:00

Stelle zuerst sicher, dass du alle Lösungen in den FAQ probiert hast, die auf deine Anfrage zutreffen.

Wenn dein Anliegen immer noch besteht und noch Garantie auf dem Gerät ist, wende dich bitte an den Händler, bei dem du das Gerät erworben hast.

Ist auf deinem Gerät keine Garantie mehr, so benutze bitte das Kontaktformular in der oberen rechten Ecke. Bitte gib uns eine möglichst genaue Beschreibung des Fehlers. Wenn es wirklich notwendig wird, dein Gerät einzusenden, stellen wir dir ein RMA-Formular aus.

Packe dein Gerät sicher ein. Stelle sicher, dass das Gerät in alle Richtungen 5cm gepolstert ist. Benutze einen stabilen Karton und Paketband. Verwende auf keinen Fall Gaffaband/Gewebeklebeband/Panzerband, da sich dieses oft währends des Transports wieder löst. Du bist selbst verantwortlich für Transportschäden, die aufgrund unzureichender Verpackung entstanden sind. Am besten die originale Box und Schaumstoffteile verwenden und das Gerät so einpacken, wie du es erhalten hast.

Fülle das RMA-Formular am Computer aus, drucke es aus, unterschreibe und lege es IN DEN KARTON zum Gerät. Wir behalten uns vor, keine Arbeiten durchzuführen, wenn keine Fehlerbeschreibung beiliegt.

WICHTIG: Falls das Paket von außerhalb der EU an uns gesendet wird

Alle Pakete von außerhalb der EU müssen zusätzlich zur Zolldeklaration eine Proforma-Rechnung an der AUSSENSEITE des Pakets haben. Das ist wichtig für den Zoll. Der Paketinhalt muss auf der Rechnung einzeln aufgelistet und beschrieben werden. Kaufdatum und Zustand müssen ebenfalls angegeben werden.

Wir empfehlen, das Gerät als defekt zu beschreiben und den gelisteten Wert auf nicht mehr als 25€ zu beschreiben. Andernfalls werden uns bei der Einfuhr Zollgebühren und Steuern berechnet, die wir an dich weiterberechnen müssen. Pakete mit einem Wert von 25€ und weniger werden üblicherweise zollfrei zugestellt. Bedenke, dass die Paketversicherung (falls vorhanden) im Fall eines Paketverlusts auch nur maximal den angegebenen Wert ersetzt.

Falls die oben aufgeführten Punkte nicht beachtet werden, entsteht uns bei der Einfuhr ein Mehraufwand, den wir dem Kunden zusätzlich zu den entstandenen Zollkosten in Rechnung stellen. Dies beträgt vorraussichtlich 60-100€.

Hier geht es zu unserem FAQ Bereich für alle Produkte
Hier geht es zu unserem FAQ Bereich für alle Produkte

Handbücher

Bedienhandbuch
Schnelleinstieg
Nach oben