Waldorf Kyra

Kyra

VA Synthesizer

Kyra ist ein leistungsstarker, hardwarebasierter virtuell- analoger Synthesizer, der durch seine Vielseitigkeit eine breites Soundspektrum für Live- und Studiomusiker bietet.

Kyra Top

Die übersichtlich gestaltete Bedienoberfläche des Desktop Synthesizers lädt zum Experimentieren ein. Mit acht unabhängigen "Parts" mit bis zu 32 Stimmen pro Part, ist Kyra ein multitimbrales Talent. Jeder Part verfügt über einen kompletten Synthesizer mit multiplen Klangquellen (OSC GROUP 1, OSC GROUP 2, SUB 1 und SUB 2), Filtern, Modulatoren (EG, LFOs und MOD MATRIX), Multi-Effekt-Einheit (EFFECTS) und kann über die USB 2 Verbindung MIDI-Informationen austauschen, sowie das Audio von jedem Stereo-PART an einen Computer als acht Stereo-24-Bit-Streams bei 96 kHz senden. Ein Stereo-Audio-Return vom Computer mit 24 Bit Auflösung ist ebenfalls vorgesehen.

Die vier symmetrischen Stereo-Ausgangspaare lassen sich frei konfigurieren. Jeder PART verfügt über eine spezielle Multieffekt-Einheit, die aus neun Stereo-Effektmodulen besteht (Dreiband-EQ, Formantfilter, Eingangslimiter, Distortion, Delay, Phaser, Chorus-Flanger, Stereo-Hall und Ausgangslimiter).

Patches
Jedem der acht PARTs kann ein Patch aus dem Pool zugeordnet werden. So ist es möglich auf 8 MIDI Kanälen gleichzeit eine Studioproduktion zu realisieren, oder im Livebetrieb bis zu 8 Keyboardzonen einzurichten. Kyra bietet einen umfangreichen Speicher für Patches mit 26 Bänken von A bis Z, die jeweils 128 Speicherplätze enthalten. Das sind insgesamt 3.328 Speicherplätze! Die ersten sieben Bänke sind als RAM Speicher für eigene Soundkreationen reserviert. Die restlichen 19 Bänke sind ROM-Patches, die sich zunächst nicht überschreiben lassen. Es ist jedoch möglich, ganze Bänke frei zwischen RAM und ROM zu kopieren, so dass Sounds aus dem ROM-Bereich bearbeitet werden können. Jedes Patch kann über MIDI- Programchange und Bank-Auswahlbefehle aufgerufen werden.

Oszillatoren
Kyra verfügt über zwei primäre virtuelle Oszillatorengruppen pro Stimme. (OSC GROUP 1 und OSC GROUP 2). Jede Gruppe bietet Saw (Sägezahn), Pulse, Noise und Wave (Wellenform). Für den Wave- Oszillator stehen 4.096 Waves zur Verfügung. (18-Bit linear PCM mit 32fachem Oversampling), die ein großes Spektrum von synthetischen und emulierten Klangquellen bieten. Crossfades zwischen beiden Wave-Oscillatoren sind möglich.

Beide Oscillator Gruppen verfügen zusätzlich über einen weiteren unabhängigen verstimmbaren SUB- Oszillator mit vier wählbaren Wellenformen und zwei wählbaren Oktaven. Echte Hard Sync, Ringmodulation und FM (Frequency Modulation) sind zwischen den Oszillatorgruppen 1 und 2 möglich.

Filter

Filter
Eine gute Klangsynthese ist untrennbar mit flexiblen Filtern verbunden. Kyras Filtersektion verfügt über Emulationen klassischer analoger Filter mit 2-poligem (12dB/Oktave) Tiefpass (12dB LP), Bandpass (12dB BP) und Hochpass (12dB HP), plus 4-poligem (24dB/Oktave) Tiefpass (24dB LP), Bandpass (24dB BP) und Hochpass (24dB HP). Bis zu 128 Filter sind im Single- oder DUAL Mode für einen echten parallelen Stereobetrieb konfigurierbar. Im Dual Mode stehen bei Bedarf auch zwei unterschiedliche Filtertypen gleichzeitig zur Verfügung (Dual Filter).

Hüllkurven und LFOs
Aufwärts und abwärts stehen drei schnell ansprechende ADSR Hüllkurvengeneratoren mit EG Slope Einstellung zur Verfügung. Eine ist dem VCA zugeordnet, eine weitere dem Filter, während die dritte frei zugeordnet werden kann. Alle sind in der Modulationsmatrix einsetzbar, die mit Ihren sechs Kanälen maximal 18 Routings ermöglicht. Ausserdem sind die drei LFOs mit 128 Waveforms, monophon, polyphon, random, antiphase und quadrature stereo phase settings, auch in der MOD MATRIX einsetzbar. Die Geschwindigkeit der LFOs lässt sich bei Bedarf auch über eine anliegende MIDI Clock synchronisieren.

Arpeggiator
Der Arpeggiator mit 128 voreingestellten Patterns, den Modi Up, Down, Random und Chords und der Möglichkeit über MIDI-Clock zu synchronisieren setzt der Kreativität keine Grenzen. Ideal für den Liveeinsatz lassen sich die Einstellungen zusammen mit den Patchparametern speichern.

Connetions

Anschlüsse und Display
Hilfreich ist das hochauflösende, grafische OLED-Display mit 256x64 Pixeln Auflösung. Neben den Standartanschlüssen von MIDI In, Out und Thru verfügt Kyra über 4 Stereoausgänge, Kopfhöreranschluss und der USB MIDI/Audio Schnittstelle.