Nano-Versiegelung für das Display?

Mehr
5 Monate 2 Wochen her #1 von Cyborg
Moin,
sicher sind diese kleinen Fläschchen mit einigen Tropfen einer Flüssigkeit bekannt. Ich verreibe 1-2x im Jahr ein wenig davon aus dem Display meines Handys (Glas). Die Oberfläche ist danach noch glatter und nimmt vor allem nicht so schnell Schmutz un Fingerabdrücke an.
Ob man wohl die Kunstoff-Fläche des Quantum-Displays auch damit behandeln kann?
Nebenbei bemerkt, die Verarbeitung an der Stelle ist leider nicht besonders gut, wenn man auf die Ränder des Displays tippt (z.B. untere, linke Ecke), gibt es nach, es ist dort nicht befestigt und da wird sich im Lauf der Zeit vermutlich Schmutz drunter sammeln

kostenloser Synthesizer Workshop auf www.cyborgs.de

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Monat 6 Tage her - 1 Monat 6 Tage her #2 von Synthfox
Würde ich nicht versuchen. Wie Du selber schreibst, haben die Handys Glasoberflächen, also völlig anders als weiche Kunststoff-Touchscreens.
Aber mach doch mal Versuche auf anderen durchsichtigen Kunststoffen.
Letzte Änderung: 1 Monat 6 Tage her von Synthfox. Begründung: Rechtschreibung

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Monat 6 Tage her #3 von Cyborg

Synthfox schrieb: Würde ich nicht versuchen. Wie Du selber schreibst, haben die Handys Glasoberflächen, also völlig anders als weiche Kunststoff-Touchscreens.
Aber mach doch mal Versuche auf anderen durchsichtigen Kunststoffen.


Ich habe was anderes gemacht, mir eine Display-Schutzfolie besorgt. Die bekomme ich zwar nicht blasenfrei aufs Display aber wenn das aktiv ist, stört das nicht.
Die Genauigkeit wird dadurch auch nicht verändert.

kostenloser Synthesizer Workshop auf www.cyborgs.de

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.