blofeld header v1a

Benutzeroberfläche

  • Sounds anwählen
  • Editing
  • Oszillatoren
  • Filter
  • Hüllkurven
  • Modulation
  • Arpeggiator

Sounds anwählen

Waldorf Blofeld Sound SelectorDie Soundanwahl ist ein wahres Vergnügen. Wenn Sie einfach durch die verfügbaren Sounds streifen möchten, drehen Sie einfach an dem Endlosregler über dem Play-Taster.

Zu einer anderen Soundbank wechseln Sie schnell mithilfe des linken Reglers unter dem Display. Wenn Sie mit dem rechten Regler unter dem Display eine Kategorie auswählen, werden bei der nächsten Soundanwahl nur die Sounds angezeigt, die zu dieser Kategorie gehören.

Schnell Sounds verändern
Wenn Sie die Hüllkurve eines Sounds auf Ihre Bedürfnisse anpassen oder die Filter etwas brillanter einstellen möchten, um sich im Mix besser durchzusetzen, finden Sie die häufigsten Parameter direkt auf der Gehäuseoberfläche. Wählen Sie einfach die entsprechende Reihe der Parametermatrix und stellen Sie die entsprechenden Parameter nach Herzenslust ein.

Diese Parametermatrix erlaubt die sofortige Änderung der Oszillatorwellenformen, deren Verstimmung in Halbtönen und Cents, ihre Mixerlautstärke, weiterhin Cutoff, Resonance, Typ und Envelope Amount der zwei Filter, die Raten und Pegel von zwei der vier Hüllkurven, die Geschwindigkeit und Wellenform von zwei der drei LFOs, die komplette Modulationsmatrix, die Mischungen der zwei Effekte, und Modus und Tempo des Arpeggiators.

Sounds tiefgreifender verändern
Sobald Sie einen der Taster der Parametermatrix drücken, wechselt der Inhalt des Displays zu einer passenden Seite der angewählten Reihe. Dort stehen weitere Parameter zur Verfügung.

Die Oszillatoren

Waldorf Blofeld    Oscillator

Sobald Sie einen der drei Oszillatoren anwählen, erscheint eine der Oszillatorseiten.

Jeder Oszillator, der Ring Modulator und der Rauschgenerator kann frei in die zwei separaten Multimode-Filter gemischt werden. Eine spezielle Übersichtsseite zeigt diese Mischung zusammen mit den Pegeln der Tongeneratoren und verkleinerten Darstellungen der Oszillatorwellenformen.

Waldorf Blofeld   Oscillator

 

Filter

Waldorf Blofeld  FilterDie zwei Filter haben natürlich auch ihre eigenen Seiten, auf denen sie den Frequenzgang des aktuellen Filtertyps anzeigen. Hier ist ein Beispiel für den Frequenzgang des 24dB Tiefpassfilters.


Und selbstverständlich werden die Kammfiltertypen ebenfalls grafisch angezeigt..

 

 

Filter Routing

Waldorf  Blofeld FilterDie zwei Filter können seriell oder parallel verschaltet werden, bei letzterem kann jeder Filter separat im Stereobild verteilt werden.

Hüllkurven

Waldorf Blofeld  EnvelopesAls nächstes wären die Hüllkurven an der Reihe. Sie können vom Typ einer ADSR-Hüllkurve sein, mit Endloswiederholung über zwei oder alle Phasen versehen werden, oder die Haltephase ignorieren. Insgesamt gibt es fünf Typen und der ADSR-Typ sieht so aus:

 

 

LFOs

Waldorf Blofeld LFODie drei LFOs verfügen über separate Parameter für Verzögerung und Ein-/Ausblenden, was bspw. so aussehen kann:

Modulationen und Modifier

Waldorf Blofeld  Modulation
Was machen Sie nun mit all diesen Hüllkurven, LFOs und sonstigen Modulationsquellen? Neben den festen Modulationsverknüpfungen wie Pitch Mod oder Envelope Amount können Sie in der Modulationsmatrix beliebige Modulationsquellen mit -zielen verbinden.

Und wenn Ihnen das noch nicht genügt, können Sie sogar neue Modulationsquellen erzeugen, indem Sie bestehende Quellen mit algorithmischen Operationen bearbeiten. Klingt zu kompliziert? Vielleicht. Aber es macht einen Riesenspaß, selbst wenn Sie nicht wissen, was Sie gerade tun.

Waldorf Blofeld  ModifierNebenbei, die Modifier-Einstellung im oberen Bild erzeugt eine "Treppen"-Modulation aus der Wellenform des LFO 1, worauf auch immer der eingestellt ist.


 

Arpeggiator

Waldorf Blofeld  ArpegiatorDas war schon ganz schön viel bisher, nicht wahr? Aber noch lange nicht alles: der frei programmierbare Arpeggiator zeigt Ihnen das Arpeggiomuster, das Sie erzeugt haben. Und es kann durchaus so aussehen: